Bildschirmfoto 2018 09 11 um 09.23.21Teilnahme an der Fortbildung „Heute wieder nur gespielt - und dabei viel gelernt“ mit Helen Hegerath, Dozentin an der Universität zu Köln.

 

Fazit

Das Spiel gehört zum Wesen des Menschen!

Das kindliche Spiel zeigt uns etwas über die Denkentwicklung des Kindes und über Förderbedürfnisse in den Bereichen Emotionalität, Interaktion, Kognition und  Sprache.

Das Spiel ist die wichtigste Form des kindlichen Lernens - Kinder lernen durch das Spiel.

Kinder brauchen Zeit und Raum, um angemessen zu spielen.

Spielen will gelernt sein!

Das therapeutische Spiel ist kein „Kinderspiel“ sondern erfordert differenziertes Fachwissen.

 

Um das Spiel der Kinder differenziert zu analysieren und für die Sprachentwicklung zu nutzen, wurden Videobeispiele gezeigt, die mit Hilfe eines Beobachtungsbogens untersucht wurden.

Außerdem durften wir selbst durch das  „Spiel-Universum“ reisen, um so die gelernte Theorie mit der Praxis zu verknüpfen!

 

Der Tag war für uns alle ein großes Vergnügen!